AfD besucht Jägerschaft Fallingbostel

Der stellvertretende Vorsitzende der Jägerschaft Fallingbostel, Ulrich von Behr, begrüßte am 26.09. gleich drei regionale Direktkandidaten der AfD zu einem Informationsbesuch auf dem Schießstand in Krelingen: Alfred Dannenberg (Wahlkreis Walsrode), Volker Körlin (WK Soltau) sowie Klaus Wichmann (WK Verden) zeigten reges Interesse an den Belangen der Jägerschaft. Aktuell stelle die komplexe und aufwendige Sanierung des Schießstandes eine große Aufgabe dar, erläuterte v. Behr. Diskutiert wurden auch Fragen rund um Digitalisierung, Kontrollen und Bürokratie im Jagdwesen. Im Falle einer etwaigen Bestandsregulierung des Wolfes dürfe das bewährte Reviersystem nicht angetastet werden, waren sich alle Teilnehmer einig. Die AfD-Kandidaten äußerten ein klares Bekenntnis zur Jagd und zum Sportschützenwesen.

———————————————-

V.l.n.r.: Alfred Dannenberg, Klaus Wichmann, Volker Körlin

Agrarpolitisches Hofgespräch am 14.09.22

Agrarpolitisches Hofgespräch auf dem Hof unseres Direkt- und Listenkandidaten Alfred Dannenberg

Ein stimmungsvolles Ambiente, 50 Teilnehmer und ein klares Bekenntnis für den ländlichen Raum! Wer keine grüne Ideologie möchte, hat mit der Wahl der AfD eine echte Alternative mit Zukunftsperspektive. Wir sind die neue konservative Kraft. Alfred Dannenberg ist unser Kandidat für den Niedersächsischen Landtag. Unterstützt wurde er an diesem Abend von unserem nds. Landesvorsitzenden Frank Rinck, ebenfalls Landwirt und Mitglied des Bundestages. Er ist stellvertretender agrarpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion. Er berichtete unseren Gästen aus erster Hand über etliche AfD-Anträge zugunsten unserer Landwirtschaft, die von den Altparteien leider aber allesamt abgelehnt wurden. Jedoch: Die real existierenden Probleme werden immer sichtbarer und die AfD legt in den Umfragen deutlich zu. Für uns und den ländlichen Raum: Jede Stimme für die AfD ist eine Stimme für den gesunden Menschenverstand! Wir alle können ein starkes Zeichen setzen! Am 9. Oktober beide Stimmen für die AfD.

Zur Begrüssungsrede von Alfred Dannenberg geht es hier.

 

 

Alfred Dannenberg: „Der Harz braucht endlich wirksame Maßnahmen zum Brandschutz“

Pressemitteilung

Alfred Dannenberg: „Der Harz braucht endlich wirksame Maßnahmen zum Brandschutz“

Die Flammen haben sich durch 150 Hektar Baumbestand gefressen. Jetzt sei der aktuelle Waldbrand im Harz unter Kontrolle, melden die Einsatzkräfte. Die Löscharbeiten werden aber noch mehrere Tage andauern. Löschflugzeuge aus Italien unterstützen. Bei anhaltend trockener Wetterlage warnen die Experten vor neuen Großbränden.

Dazu Alfred Dannenberg, Landtagskandidat und Landwirt mit dem Schwerpunkt Forstwirtschaft:
„Hitze und Trockenheit begünstigen Waldbrände. Dass sie solche verheerenden Ausmaße im Harz annehmen, ist aber Menschenwerk und nicht etwa eine unabwendbare Folge des Klimawandels, wie vielfach behauptet. Der Harz ist ein zu 100 Prozent anthropogen überformtes Gebiet. Das heißt, Menschen haben den dortigen Baumbestand angepflanzt. Jetzt will man zur Wildnis zurück. Aufgrund der Trockenheit und des Borkenkäfers stapelt sich dort ein riesiger Haufen Totholz, der eine enorme Brandgefahr darstellt. Wenn man unter dem Vorzeichen eines Nationalparks solche Strukturen zulässt, muss man auch für die Sicherheit sorgen. Stattdessen wurden sogar Waldwege zurück gebaut, um mehr Wildnis zu erhalten. Ehemalige Wege, auf denen die Feuerwehr nun nicht mehr ins Gelände gelangen kann. Gleichzeitig – und ein weiterer schwerer Fehler – spart man sich die Anschaffung von Löschflugzeugen. Sie aus Nachbarländern zu erbitten, ist zeitraubend und funktioniert nur, wenn sie dort nicht selber im Einsatz sind. Höchste Zeit wird es auch in ein kameragestütztes Waldbrandüberwachungssystem zu investieren – wie es bereits in der Lüneburger Heide existiert. Fazit: Bei jedem Hektar zerstörten Wald haben die Verantwortlichen als Brandbeschleuniger mitgewirkt.“

Unsere Kandidaten für Niedersachsen – Teil I

Unsere Kandidaten für Niedersachsen – Teil I
Am 9. Oktober findet die Landtagswahl in Niedersachsen statt. Die Alternative für Deutschland steht für Freiheit, Selbstbestimmung und ein bezahlbares Leben für jedermann. Heimat, Familie und Tradition liegen uns am Herzen.
Vanessa Behrendt, Listenplatz 16
Peer Lilienthal, Listenplatz 5
Stefan Marzischewski-Drewes, Listenplatz 1
Alfred Dannenberg, Listenplatz 8
Jessica Miriam Schülke, Listenplatz 15
Ansgar Georg Schledde, Listenplatz 2
(v.l.n.r.)

„Der Gepard ist kein Panzer“

Unsere hochqualifizierte Verteidigungsministerin Christine Lambrecht haut mal wieder einen raus!

In der Debatte um Waffenlieferungen an die Ukraine hat Verteidigungsministerin Lambrecht mit einer Aussage für Verwirrung gesorgt.

„Der Gepard ist kein Panzer“, sagte die SPD-Politikerin. Sie ergänzte, dass dieser nur „große Rohre“ habe. „Der Gepard ist ja dafür da, Infrastruktur zu schützen dadurch, dass er dann mit diesem Rohr in die Luft schießt“. Kanonengeschosse, die in die Luft fliegen gehören also laut Frau Lambrecht zur Erhaltung der Infrastruktur?

Hier mal ein Auszug aus Wikipedia zum Gepard: 
„Der Flugabwehrkanonenpanzer Gepard (FlakPz Gepard) ist ein autonomer, hochmobiler, allwetterkampffähiger FlaK-Panzer aus deutscher Produktion.“

Dafür dass dieses Fahrzeug kein Panzer sein soll, kommt in dem Artikel sehr häufig das Wort „Panzer“ vor.

Kein Gesicht verkörpert besser den Zustand dieser Bundesregierung als Christine Lambrecht. Diese Frau ist eine Schande für unser Land.

Quellen:
www.t-online.de/nachrichten/deutschland/militaer-verteidigung/id_92335714/waffenlieferungen-chris…

de.wikipedia.org/wiki/Flugabwehrkanonenpanzer_Gepard#

Bildquelle (Rainer Lippert):
de.wikipedia.org/wiki/Datei:Flugabwehrkanonenpanzer_Gepard.jpg Weniger lesen

Und täglich grüßt das Murmeltier

Und täglich grüßt das Murmeltier
Alle Jahre wieder tritt das ominöse Gremium namens „Bund-Länder-Konferenz“ zusammen und berät, welche Grundrechtseingriffe diesen Herbst wieder mal die Bürgern treffen sollen. Dieses Mal am heutigen Mittwoch und morgen.
Maskenpflicht in den Innenräumen, Testpflicht für bestimmte Einrichtungen und natürlich: Impfen, impfen, impfen – damit unser Lauterbach auch endlich mal die Überbestellung an Impfdosen los wird. Hier hat der Steuerzahler die Aktionäre von Biontech und Co reich beschert!
Wir als AfD sind der parlamentarische Weg unserer Freiheitsbewegung. Wir kämpfen für die Freiheit und Selbstbestimmung in den Landtagen, die mutigen Bürger bei den Spaziergängen auf den Straßen unseres Landes.
Wir stehen für unser aller Freiheit ein und werden mit aller Kraft gegen diese unrechtmäßigen Grundrechtseinschränkungen vorgehen!
Freiheit gibt es nur mit der AfD.

Wir wollen Ihnen mehr Gehör verschaffen

Kreistagssitzung am 24. Juni ’22: Wir beantragen für Sie eine zweite Einwohnerfragestunde zum Ende der Sitzungen!

Bisher können sich interessierte Bürger immer nur zu Beginn von Sitzungen des Kreistags und seiner Ausschüsse mit Fragen und Anregungen zu Wort melden. Weil die Sitzungen meist mitten am Nachmittag beginnen, können viele Berufstätige diese Möglichkeit auf Gehör nicht wahrnehmen. Die AfD will das ändern! Daher haben wir eine zweite Einwohnerfragestunde zum Ende der Sitzungen beantragt. So können die Bürger auch in der Sitzung aufkommende Fragen direkt danach stellen. Außerdem können die Entscheidungsträger weitere Impulse für ihre inhaltliche Arbeit mitnehmen. In unserem Nachbar-Landkreis Verden wird dies bereits so gehandhabt.
Ihre AfD – nah am Bürger!

Neuer Bundesvorstand gewählt

Die AfD Heidekreis gratuliert den gewählten Bundesvorstandsmitgliedern und wünscht viel Erfolg bei den bevorstehenden Aufgaben!

Die Einstufung als „Verdachtsobjekt“ ist eine Farce

Die Einstufung als „Verdachtsobjekt“ ist eine Farce

Niedersachsens Innenminister Pistorius (SPD) stellte im Verfassungsschutzbericht am gestrigen Abend vor, dass die AfD als sogenanntes „Verdachtsobjekt“ geführt wird.

Herr Pistorius ist übrigens jene Person, die 2019 forderte, alle deutschen IS-Kämpfer nach Deutschland zurückzuholen. Dieser Mann maßt sich also an, unterscheiden zu können, welches Verhalten unsere Verfassung schützt und welches nicht?

Zur Kausa „Verdachtsobjekt“ erkennt der Landesvorsitzende der AfD Niedersachsen, Frank Rinck, sachlich und korrekt: „Das ist eine lächerliche Farce, das ist ein Wahlkampfmanöver.“ Und das gerade mal knapp 3 Monate vor der Landtagswahl… Zufall?

Diese Finte werden die Wähler erkennen und sich nicht von solchen Behauptungen hinters Licht führen lassen. Auf den Versuch, eine Oppositionspartei derart zu schädigen, fallen Sie sicher nicht herein!

Die AfD bekennt sich ohne wenn und aber zur freiheitlich demokratischen Grundordnung. Weitere Infos dazu:
www.gemeinsam-fuer-das-grundgesetz.de
www.afd.de/freiheitlich-demokratisch

Quellen:
https://www.tagesspiegel.de/politik/nach-eskalation-in-nordsyrien-pistorius-fordert-ruecknahme-deutscher-is-kaempfer/25120826.html

https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Verfassungsschutz-AfD-Niedersachsen-ist-nun-Verdachtsobjekt,verfassungsschutzbericht266.html