Willkommen beim AfD Kreisverband Heidekreis

Hier möchten wir Sie gerne über uns, unsere Ziele, unsere Mitstreiter und unsere Aktivitäten informieren. In den vergangenen beiden Jahren haben wir eine Reihe von Erfolgen verzeichnen können, nicht nur bei Wahlen, sondern auch in der politischen Debatte. Die AfD wirkt.

Grundsatzprogramm

 

KWPBILD2.001.jpg

In der Walsroder Zeitung vom 9.1. war zum Thema Neujahrsempfang folgendes Zitat aus der Rede des Bomlitzer Bürgermeisters abgedruckt:

Demokratie und Grundrechte seien aber auch von anderer Seite in Gefahr, sagte der Bürgermeister und warnte in diesem Zusammenhang

explizit vor der Alternative für Deutschland (AfD). „In den 1930er Jahren gab es schon mal jemanden, der es den etablierten Parteien zeigen wollte“, erläuterte er.

Was daraus geworden ist, sei bekannt. Seine Meinung zur AfD bekannte der Sozialdemokrat offen:

„Das sind keine Demokraten. Ihre Aussagen zeigen ganz deutlich, wohin die politische

Reise dieser Partei geht.“ Es liege an jedem Einzelnen, dem„Spuk“beidennächsten

Wahlen ein Ende zu setzen, und an den etablierten Parteien,aus Fehlern zu lernen,“

Wir von der AfD achten, schätzen und leben die demokratischen Grundwerte unseres Landes. Niemand hat ein Interesse die Geister der Vergangenheit wieder aufleben zu lassen. Die AfD wünscht sich mehr Gerechtigkeit und den damit einhergehenden allgemeinen Wohlstand der gesamten Bevölkerung. Wir distanzieren uns daher von den Aussagen Herrn Lebid´s, aber wir möchten Herrn Lebid auch danken das er uns immer wieder in den Focus stellt und damit unseren Wahlkampf im Heidekreis unterstützt.

 

Nachtrag

Hier wurden zeitgeschichtliche Zusammenhänge ein wenig fehlinterpretiert.

Leider scheint es, als würde gerade dieser Bürgermeister, sich genau die Details heraus picken die ihm wohlgefallen. Was die Frage aufwirft, welche kommunalpolitischen Details dem Bürger in seinem Wahlkreis noch vorenthalten wurden und werden.

Wenn man schon das Jahr 1930 anspricht, so möchten wir an dieser Stelle ergänzend hinzufügen das es 1928 bereits reguläre Wahlen in der Weimarer Republik gegeben hat. 

Gerade die SPD, zu der der Bomlitzer Bürgermeister gehört, hat am 18. Juli 1930 durch einen Antrag und den darauffolgenden Mehrheitsentscheid den Weg für eine grausame Partei geebnet.

Damals wie heute war die SPD nicht im Stande die Republik in die Zukunft zu führen.

Das spiegelt sich auch in den letzten 20 Jahre Kommunalpolitik der SPD in der Gemeinde Bomlitz wieder. Jahrelang aufgeschobene Entscheidungen führen zu der heutigen Flickschusterei in Bomlitz.

Quelle sowie Details zum lesen im Link unten.

https://de.wikipedia.org/wiki/Reichstagswahl_1930